Kompetenz Leitfähigkeit

Produkt-Highlights

  • Elektrischer Widerstand 1 x 10-0,5 Ω
  • Thermische Leitfähigkeit 40 W/mK

Elektrisch leitfähige Compounds

Leitfähige Compounds haben gegenüber Metallen oder Beschichtungen entscheidende Vorteile: Sie bieten große Konstruktionsfreiheit, die Fertigteile haben ein geringeres Gewicht, sind einfacher und kostengünstiger herzustellen sowie robuster. Elektrisch leitfähige Polymerwerkstoffe werden durch den Zusatz leitfähiger Stoffe wie zum Beispiel Kohlefasern, Carbon-Nano-Tubes (CNT), Stahlfasern oder Graphiten hergestellt. Der gewünschte elektrische Widerstand kann dabei eingestellt werden: von 109 Ohm (antistatische Ausrüstung) bis zu 10-0,5 Ohm (leitende Werkstoffe). Im nachfolgenden Diagramm beispielhaft für PA-Compounds mit unterschiedlicher Konzentration von Kohlefasern dargestellt.

Die typischen Einsatzgebiete elektrisch leitfähiger Compounds sind vielfältig. Neben Gehäuse- und Maschinenteilen im Explosionsschutz-, Elektro- und Elektronikbereich zählen Gehäuse und Funktionsteile mit Papiertransport (zum Beispiel Büromaschinen und Geldausgabegeräte) zu den Einsatzbereichen. Daneben werden leitfähige Compunds in Transporteinrichtungen (Carrier) für elektrisch sensible Produkte (elektronische Bauteile, Explosivstoffe) verwendet, bei denen statisch generierte Elektrizität sofort abgeleitet werden muss, um elektronische Störfälle oder Explosionen durch Funkenentladung zu vermeiden.

Thermisch leitfähige Coumpounds

Kunststoffe sind schlechte Wärmeleiter. Die Wärmeleitfähigkeit von Polymeren, auch mit Glas- und Kohlefaserzusätzen, liegt zwischen 0,1 und 0,4 W/mK. Durch Zusatz von speziellen Additiven können wir Werkstoffe bis über 40 W/mK anbieten. Zur Auswahl stehen dabei elektrisch leitfähige und elektrisch isolierende Produkte.

Bis zu 200-fach erhöhte Wärmeleitfähigkeit mit LUVOCOM TC

Heißbegehrt in vielen Industrien

Überall dort wo Überhitzung vermieden werden soll, sind thermisch leitfähige Werkstoffe gefragt. In der Elektro- und Elektronikindustrie wird die Wärmeabgabe von Spulenummantelungen oder Gehäusen von Festplatten und anderen Massendatenspeichern durch den Einsatz von thermisch leitfähigem LUVOCOM TC vergrößert. Die Formgebung ist dabei ausgesprochen flexibel: Im Spritzguss lassen sich Kühlrippenstrukturen realisieren, die auch komplex geformte Bauelemente vollflächig umgeben. Im Maschinenbau eignet sich LUVOCOM TC für Gleitlager und Motorgehäuse. Und auch in der Automobilbranche finden sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für Elektronikkomponenten und Beleuchtung.

Wärmeleitfähige Kunststoffe lassen LED erstrahlen

Weltweit steigt der Einsatz von Beleuchtungssystemen mit LED-Technologie (Light Emitting Diodes). Diese werden beispielsweise in Automobilen und Wohnräumen eingesetzt. Speziell auf die Anforderungen der Hersteller von LED-Lampen hat Lehmann&Voss&Co. wärmeleitfähige Kunststoffe entwickelt. Diese kommen hier als Kühlkörper und Gehäuse zum Einsatz. Die Werkstoffe zeichnen sich aus durch eine abgestimmte Wärmeleitfähigkeit von 0,6 bis 8,0 W/mK, gute Festigkeiten, elektrische Isolation, weiße Farbgebung und optional flammgehemmt mit Prüfung nach UL94 V0. Die Polymerbasis sind meist PET, PA 6 und PC. Durch die maßgeschneiderten Eigenschaften erreichen die Lampen eine höhere Leistung und Lebensdauer und die gute Verarbeitbarkeit ermöglicht Designfreiheit und Kostenersparnis im Vergleich zu anderen Materialien wie Metallen und Keramik.